„Diese Art wird nicht beeinträchtigt.“ Dieser Satz war gestern Abend anlässlich der Infoveranstaltung zu einem Teil der Bauvorhaben – organisiert durch die Gemeinde Schleife – fast als „Repetitio“ zu bezeichnen. Was das ist? Ein Stilmittel der Wiederholung um eine Intensivierung der Aussage zu erreichen. Das wollen wir selbstverständlich nicht unterstellen. Doch mutet es insgesamt schon merkwürdig an, wenn Arten (in der gestrigen Veranstaltung ging es bisher lediglich um Vogelarten) kartiert werden und die angebliche Nichtbeeinträchtigung festgestellt werden muss bzw. eine Umsiedlung organisiert werden soll – mit ungewissem Ausgang – anstatt von vornherein nach Arealen zu suchen, wo ein derart vielfältiges Artenvorkommen garnicht vorliegt?

Alles in allem aber war es ein gelungener Abend, wir bedanken uns nochmals für die Einladung und die Möglichkeit der Diskussion. Dennoch haben wir noch eine Anmerkung. Das Thema ist emotionsbesetzt und gerade weil es so ist, bitten wir an dieser Stelle gerade auch dafür für Verständnis und um die Reflektion, dass Emotionen dann überschießen, wenn man das Empfinden hat, nicht ernst genommen zu werden. Dem sollte nicht nur mit Verurteilung und Maßregelung, sondern auch mit Verständnis und wie gesagt Selbstreflektion begegnet werden. Emotionale Verbundenheit ist nicht gesetzlich verankert, niemand kann ein Recht darauf begründen, geschweige denn hält sie formal rechtlichen Prüfungen stand. Sie ist aber ein großer Baustein für Zufriedenheit und für Lebensqualität.

Anbei noch unser Redebeitrag von gestern, vorgetragen von Daniel Jakubik, zu Eurer Information. Wir wünschen ein erholsames Wochenende!

Daniel Jakubik am Rednerpult